Presse

Presse

Ein Halleluja für die Stadtkirche

Leipziger Volkszeitung

Regis-Breitingen – (…) Zum Anfang des Konzerts am Sonntag waren nur noch wenige Plätze in der Breitingener Lutherkirche frei. Chorleiter Jörg Petzold machte gleich zum Anfang deutlich, dass Mitsingen und Mitklatschen erlaubt sei. Da es sich überwiegend um englische Songs handelte, ging er auch auf die Inhalte der Texte ein. Den Gospelsong „Ich will halleluja singen“ zum Anfang musste er den Besuchern kaum erklären. Der Psalmentext war leicht und einprägsam. (…) Text/Fotos: Peter Krischunas

Gospel-Night riss zu Begeisterungsstürmen hin 

ALLEE-CENTER AKTUELL

(…) nicht nur Big Mama wurde bejubelt: der junge Leipziger Gospelchor „Little Light of L.E.“ aus dem Nordosten unserer Stadt unter Leitung des Chorleiters Jörg Petzold brachte ein sehr beachtliches Repertoire aus Gospels, afrikanischen und auch deutschen Liedern temperamentvoll zu Gehör und wurde mit stürmischem Applaus belohnt. (…) Nach dem großen Finale aller Mitwirkender: stehende Ovationen, Begeisterung und nicht enden wollender Applaus – das war die erfolgreiche 12. Auflage der Gospel-Night im Allee-Center. Text: JFM

 

Gospelchor lockt Besucher nach Podelwitz

Leipziger Volkszeitung

PODELWITZ – Sonnabendnachmittag hat der Gospelchor “Little Light of L.E.” den Besuchern der Podelwitzer Kirche mächtig eingeheizt. “Das wird bestimmt gut, sie haben lange geprobt”, freute sich Konstanze Blankenburg, deren Mann und zwei Söhne im Chor mitsingen. Auch der gebürtige Podelwitzer Udo Ludwig war gespannt auf den Sängerkreis. “Ich kenne den Chor nicht und habe keine Vorstellung, wie es wird”, gestand Ludwig, der zum Klassentreffen nach Podelwitz gekommen war und das Konzert mit etwa 40 weiteren Klassenkameraden besuchte. Gegen 17 Uhr stellte sich die Sangesgruppe vor der Kirche auf und bahnte sich locker schnipsend ihren Weg nach vorn. Nachdem Jörg Petzold kurz die Geschichte des Gospelgesangs angerissen hatte, ging es los. “Sie brauchen nicht sitzen zu bleiben. Sie können aufstehen, klatschen, reinrufen oder was immer sie wollen”, animierte der Chorleiter die gut gelaunten Besucher.

Mit fast hypnotisierenden deutschen, afrikanischen und englischen Liedern brachten Sänger und Sängerinnen selbst die Schüchternsten dazu, mit dem Fuß zu wippen und mitzuklatschen. Eine außerordentliche Lebens- freude ausstrahlend, sorgte die Gruppe aus Jung und Alt, erfahrenen Musikern und Hobby- sängern, Christen und Nicht-Christen für Gänsehaut-Feeling. Und das lag nicht an den niedrigen Temperaturen in der Kirche. In wechselnden Solos traten einzelne Mitglieder nach vorn und präsentierten dem gebannten Publikum ihre glasklaren Stimmen. Auch Petzold, der seit drei Jahren dem Chor vorsteht, präsentierte sich mit Eric Clapton’s “Tears in heaven” als Solist. Zwischen den Sangesstücken erklärte Petzold, worum es in den einzelnen Liedern geht, übersetzte sie stellenweise und beschrieb den Zuhörern, wie sich der Gospel entwickelt hat. Zum Dank erhielten die Chor-Mitglieder Rosen und ließen es sich nicht nehmen, nach begeistertem Klatschen noch eine Zugabe zu geben. Ihr tatsächlich letztes Stück gab die Gruppe beim Ausmarsch zum Besten und forderte die Besucher auf, zu folgen. Pfarrerin Arndt war begeistert: “Die Kirche war zuletzt Weihnachten so voll.” Bei der nicht alltäglichen Veranstaltung, die etwa eineinhalb Stunden lang dauerte, war für jeden Geschmack etwas dabei. Ernstere aber auch fröhliche Töne, von Klassikern bis hin zu modernen Melodien, fanden sich im Programm wieder. (…)

 

Gospel vom Feinsten in der St. Laurentius-Kirche

Vogtland-Anzeiger
AUERBACH – Gospels vom Feinsten lockten am Samstag zahlreiche Zuhörer in die Auerbacher St. Laurentiuskirche. Mit den “Little Light of L.E.” – Gospelsängern standen dort junge und sehr begabte Leipziger Künstler auf der Bühne. Kurz nach einer Tournee durch England präsentierten die Sänger ihre Gospels in einem ungewohnt modernen Stil. Organisiert wurde das Konzert vom Hospizverein Vogtland der Diakonie Sachsen. (…) Dabei favorisierten die Leipziger Sänger einen sehr modernen Stil, Rhythmus und Körpersprache der Sänger setzten diesen wirkungsvoll in Szene. (…) in der Auerbacher St. Laurentiuskirche begeisterten die Leipziger mit ihren Gospels die Zuhörer. Es dauerte nicht lange, da wippte und klatschte das Publikum im Kirchenschiff rhythmisch mit. Auch Jörg Bräunig, der Kirchenmusikdirektor lobte die Leistung der jungen Sänger. “Das ist Gospelmusik wie ich sie mag”, so Bräunig.

 

“Little Light” singt leise Lieder

Freie Presse Auerbach
AUERBACH Der Gospelchor “Little Light of L.E.” vermittelte seinem Publikum Licht und Wärme, Freude und Hoffnung. Werte, die der Hospizverein Vogtland bei seiner täglichen Arbeit mit kranken, sterbenden und trauernden Menschen praktiziert. (…) “Unsere Gospelsongs haben viel mit Sterben und dem Jenseits zu tun. Für die amerikanischen Sklaven waren sie einst der einzige Ausweg aus ihrem Elend”, richtete Chorleiter Jörg Petzold das Wort an die Anwesenden. Im gut besuchten Gotteshaus hatten sich junge und ältere Gemeindeglieder, Chorsänger und Gospelfreunde eingefunden, um aus den Songs für sich und andere Kraft zu schöpfen. Es waren nicht die gewohnt pfeffrigen und Lebensfreude sprühenden, sondern eher die leisen und andächtigen Lieder, die den Zuhörern das Herz erwärmten. Das “Halleluja” aus einer Gospelmesse mutete weich und zärtlich an. Ein stilles Lied war “Hope for the Hopeless”, das den Hoffnungslosen Hoffnung vermittelte. “Gib ein bisschen Liebe in dein Herz” empfahl ein weiterer Song, der das Publikum zum Mitsingen und Klatschen animierte. (…)